Urteile zum Thema Jugend- und Auszubildendenvertretung

Annahmeverzug - zweistufige Ausschlussfrist - Jugend- und Auszubildendenvertreter

BAG 5 AZR 853/15 vom 24. Aug. 2016

Die Parteien streiten über Vergütung wegen Annahmeverzugs.

Betriebsverfassungsrechtliche Arbeitnehmereigenschaft von Auszubildenden

BAG 7 ABR 76/11 vom 6. Nov. 2013

Der beteiligte Betriebsrat und die beteiligte Arbeitgeberin streiten darüber, ob die Personen, die auf der Grundlage eines Ausbildungsvertrages mit der Arbeitgeberin bei dieser für die Berufe der/des Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistentin/en, der/des Physiotherapeutin/en und der/des Medizinisch-technischen Radiologieassistentin/en ausgebildet werden, Arbeitnehmer iSd. § 5 Abs. 1 BetrVG sind.

Angemessenheit der Ausbildungsvergütung - Verkehrsanschauung - durch Spenden Dritter finanzierte Ausbildungsvergütung

BAG 9 AZR 377/16 vom 16. Mai 2017

Die Parteien streiten über die Angemessenheit der Ausbildungsvergütung des Klägers.

Abschlussprüfung nach Ablauf der Berufsausbildungszeit - keine Verlängerung des Berufsausbildungsverhältnisses

BAG 9 AZR 494/06 vom 13. März 2007

Die Parteien streiten über den Zeitpunkt der Beendigung eines Berufsausbildungsverhältnisses.

Die JAV-Wahl wird ungültig bei falscher Berechnung der Anzahl der JAV-Mitglieder

Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg 62 PV 15.14 vom 18. Juni 2015

Die Anzahl der zu wählenden JAV-Mitglieder ergibt sich aus § 62 Abs. 1 BetrVG. Danach ist für die Anzahl der zu wählenden JAV-Mitglieder die Zahl der „in der Regel“ Beschäftigten zum Zeitpunkt des Wahlausschreibens maßgebend.