Forum
Wissen


Jugend- und AuszubildendenvertretungJugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)Neu in der JAVJAV WahlAmtszeit Kündigungsschutz
Jugend- und Auszubildendenvertretung

Work-Life-Balance

4 Minuten Lesezeit

Gerade am Anfang der Ausbildung taucht oft die Frage auf, wie man Arbeit und Vergnügen am besten miteinander vereinen kann. Besonders als Mitglied der Jugend- und Auszubildendenvertretung hast du die Möglichkeit, deine Kollegen zu unterstützen und ihnen hilfreiche Ratschläge zu geben, während dir dein Alltag vielleicht selbst oft über den Kopf wächst. Doch was ist eigentlich Work-Life-Balance? Und wie kann man dieses Gleichgewicht schaffen?

Frau macht Yoga

Was ist eigentlich Work-Life-Balance?

Work-Life-Balance bedeutet, Arbeit und Privatleben ins Gleichgewicht zu bringen. Es geht nicht darum, Arbeit komplett vom Leben zu trennen, sondern beides so zu kombinieren, damit man sich rundum wohlfühlen kann. Gemeinsame Zeit mit Freunden, Familie und vorallem Zeit für dich selbst zu haben, ist der Leitsatz. Es geht darum, nicht nur dem Job nachzujagen, sondern auch bewusst Momente zu schaffen, in denen man auftanken und die schönen Dinge des Lebens genießen kann. Eine ausgewogene Work-Life-Balance trägt dazu bei, Stress zu reduzieren, die Lebensqualität zu verbessern und langfristig ein erfülltes Leben zu führen.

Die vier Säulen des Lebens

Die sogenannten vier Säulen des Lebens – Beruf, Emotion, Gesundheit und soziale Beziehungen – sind sozusagen das Fundament für ein ausgeglichenes Dasein.

  1. Beruf: Der berufliche Erfolg ist wichtig, braucht jedoch auch jede Menge Zeit und Energie. Das kann für einige sehr erfüllend sein, bietet aber auch Potential für Probleme. Hier ist es ratsam, die richtige Berufswahl zu treffen, damit die persönlichen Stärken und Interessen sich gut entfalten können.
  2. Emotion: Jeder Mensch hat es - das Streben nach dem Lebenssinn und nach Selbstverwirklichung. Manche finden es in der Kunst, andere in der Liebe, das kann ganz unterschiedlich sein. Um Orientierungslosigkeit und Frust zu vermeiden, liegt es Nahe, seinen ganz persönlichen Ansporn zu finden und sich Zeit dafür zu nehmen.
  3. Gesundheit: Die Grundlage für jedes erfüllte Leben ist die körperliche und mentale Gesundheit. Auch wenn es manchmal schwerfällt, nimm dir Zeit für dich selbst und achte auf Körper und Geist – es wird sich langfristig auszahlen.
  4. Soziale Bindungen: Familie, Freunde und ein unterstützendes soziales Umfeld sind entscheidend für unser Wohlbefinden. Sie können Ausgleich sein sowie Unterstützung und Rückhalt bieten.

Die Bedeutung der verschiedenen Lebensbereiche ist für jeden eine andere. Während für manche Menschen die berufliche Erfüllung im Vordergrund steht, priorisieren andere die Zeit mit ihrer Familie und Freunden. Wiederum andere finden ihre Entspannung und Ausgleich beim Sport nach einem anstrengenden Tag. Jeder Einzelne kann die vier Lebensbereiche auf unterschiedliche Weise für sich optimal nutzen. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass keiner der genannten Punkte zu kurz kommen sollte, um echte Erfüllung zu finden.

Gleichgewicht halten: Darum ist das so wichtig

Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist von entscheidender Bedeutung für unser allgemeines Wohlbefinden und unsere Lebensqualität. Die übermäßige Betonung auf die Arbeit kann zu chronischem Stress führen, der negative Auswirkungen auf Körper und Geist hat oder uns sogar überlastet und so zu Erkrankungen wie beispielsweise Burnout führen kann. Ein guter Ausgleich ermöglicht es uns, unsere Energie effektiver zu nutzen und unsere Leistungsfähigkeit zu steigern. Regelmäßige Pausen und Erholungszeiten helfen uns, frisch und motiviert zu bleiben, was sich positiv auf unsere Arbeitsleistung auswirkt. Gleichzeitig stärken wir unsere Beziehungen zu unseren Liebsten, indem wir Zeit mit ihnen verbringen und sie besser unterstützen können. Eine richtige Win-win-Situation also! Durch unseren 6 hilfreichen Tipps zeigen wir dir, wie du am besten mit deiner persönlichen Work-Life-Balance starten kannst.

Unsere Tipps für deine Work-Life-Balance

  1. Zeitmanagement:
    Priorisiere deine Aufgaben und plane deinen Tag effizient, um keine Zeit zu verschenken.
  2. Grenzen setzen:
    Lerne "Nein" zu sagen und setze klare Grenzen zwischen Arbeitszeit und Freizeit, damit du dich nicht überlastest.
  3. Pausen einlegen:
    Nimm dir regelmäßig kurze Pausen während der Arbeit, um dich zu entspannen und neue Energie zu tanken.
  4. Hobbys pflegen:
    Widme deinen persönlichen Interessen und Hobbys bewusst Zeit, damit der Spaß nicht zu kurz kommt und du einen guten Ausgleich hast.
  5. Kommuniziere offen:
    Sprich offen mit deinem Arbeitgeber, gemeinsam lässt sich meistens eine gute Lösung finden.
  6. Gesunde Lebensführung:
    Achte auf eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und genügend Schlaf. Eine gesunde Lebensführung trägt maßgeblich dazu bei, Stress abzubauen und deine Energielevels zu erhöhen.
Psychische Belastungen bei Azubis und jugendlichen Arbeitnehmern
4,7
22 Bewertungen
So kannst du als JAV Auszubildende unterstützen
Leistungsdruck, Stress in der Berufsschule oder Konflikte mit dem Ausbilder: Viele Azubis klagen über zu hohe Anforderungen und schlechte Arbeitsbedingungen. Das kann sich negativ auf ihre Gesundheit auswirken und zu psychischen Belastungen führen. In diesem Seminar erfahrt ihr, wie ihr als JAV die Ursachen psychischer Belastungen erkennt und Abhilfe schaffen könnt.
4,7
22 Bewertungen
Artikel teilen

War der Artikel hilfreich?

5
1 Bewertung

Interessante
Seminare

Praktische
Arbeitshilfen

Musterbriefe
Wei­ter­be­schäf­ti­gung des Ju­gend- und Aus­zu­bil­den­den­ver­tre­ters
Alle anzeigen
Checklisten
Brau­chen wir eine Ju­gend- und Aus­zu­bil­den­den­ver­tre­tung
Muster-Betriebsvereinbarungen
Be­triebs­ver­ein­ba­rung zum The­ma Fa­mi­lie und Be­ruf
Urteile

Das könnte Sie interessieren
Weitere Artikel zum Thema