Informationsquellen für den Wirtschaftsausschuss

Die wichtigsten Informationsquellen für den Wirtschaftsausschuss im Überblick:

Handelsregister

Jedes Unternehmen muss sich im örtlichen Handelsregister eintragen lassen und bestimmte Auskünfte veröffentlichen. Diese Informationen kann und darf jeder einsehen.

Jahresabschluss

Bei Kapitalgesellschaften gehören zum Jahresabschluss die Handelsbilanz nach HGB, die Gewinn- und Verlustrechnung und der Anhang. Mittelgroße und große Kapitalgesellschaften müssen zudem einen Lagebericht erstellen.

Monatliche Erfolgsrechnung

Der Jahresabschluss dient zur Analyse der Geschäfte in der Vergangenheit, die monatliche Erfolgsrechnung hingegen gibt einen Überblick über die aktuellen Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens. Damit wird erst eine kurzfristige Reaktionsfähigkeit und die Funktion der Frühwarnung gewährt.

Monatliche Liquiditätsplanung

Um die Zahlungsfähigkeit der Gläubiger zu kontrollieren, dient die Transparenz, z.B. über die anstehenden kurzfristigen Verbindlichkeiten, Zahlungen, Forderungen und Einnahmen.

Unternehmensplanung

Die Unternehmensplanung setzt sich aus den Teilplänen (Absatzplan, Produktionsplan, Beschaffungsplan, Personalplan, Investitionsplan und Finanzplan) zusammen. Zukünftige Absichten des Unternehmers können erst bei Kenntnis dieser Pläne erkannt werden.

Prüfungsbericht

Den Jahresabschluss von Kapitalgesellschaften müssen externe Wirtschaftsprüfer kontrollieren. Als Resultat fertigen diese einen Prüfungsbericht an, welcher die Feststellungen der Prüfer genauestens beschreibt.

Berichte der Unternehmensberater / Consultants

Hinweise der Berater haben meist beträchtliche Konsequenzen für die Beschäftigten.

Kostenrechnung

Bei spezifischen Fragen über wirtschaftliche Hintergründe reichen die oben genannten Unterlagen meistens nicht. Der Einblick in die Kostenrechnung ist deshalb die beste Lösung für Transparenz und Vertrauen. Einsicht erhalten allerdings nicht viele Arbeitnehmervertreter von ihrem Unternehmen, auch wenn die vorher besprochenen Rechte dies grundsätzlich ermöglichen.