Liebe BR´s,
ein MA hatte nun das zweite BEM Gespräch. Der MA hatte letztes Jahr 60 Krankheitstage. Von Oktober bis jetzt 29 Krankheitstage. Beim letzten Gespräch wurde ein Dampfluftbefeuchter und ein Höhenverstellbaren Schreibtisch als Präventionsmaßnahme für den MA vereinbart. Der Dampfluftbefeuchter ist schon einige Zeit in Betrieb, der Schreibtisch ist noch in Arbeit. Es liegt keine Überforderung des Arbeitsplatzes vor. MA beklagte sich, dass er Aufgaben des Vorgesetzten übernehmen muss. Privat tut der MA alles für seine Gesundheit wie z.B. Rehasport, Massagen, Rehaurlaub. Da die Fehlzeiten immer noch sehr hoch sind und die Arbeit meist liegen bleibt und kein Ersatz als Zusats eingestellt werden kann/soll lt. Personalchef, wurde dem MA nahe gelegt, über eine Reduzierung nachzudenken. Der AG kann es so nicht mehr weiter tragen (unterschwellig Kündigung) lt. Personalchef.


Meine Fragen:
1.Wieviele BEM´s stehen dem MA zu?
2.Welche Präventionsmaßnahmen kann MA noch fordern?
3.Vereinbarung dass dem MA Aufgaben abgenommen werden?