Hallo zusammen, habe eine Frage zur Mittagspause: der Vorgesetzte einer Abteilung wünscht, das seine Mitarbeiter die das Firmengelände verlassen sich per Mail abmelden. soweit ok. In der Arbeitsordnung ist geregelt, das Mitarbeiter, die während der Kernzeit die Fa. verlassen möchten, sich abmelden. Nichts zur Art und Weise.
Die Abmeldepflicht gilt aber nicht, für die Mitarbeiter, die die Kantine des Nachbarbetriebes, welches außerhalb unseres Firmengeländes liegt. Das heißt, wer sich was zu Essen kauft in einem Supermarkt (ca. 5 min Fußweg) ist dann doch eigentlich benachteiligter, als der, der zur Nachbarfirma Mittagessen geht. Ausstempeln während der Mittagspause ist nicht mehr erforderlich, v. der GF so schriftlich in einer BV mit dem BR geregelt. Nun hat ein Mitarbeiter erstmals die Mail vergessen, wurde deswegen angeschrieben, hat sich dafür schriftlich entschuldigt und darf nächste Woche zum Personalgespräch. Wir verstehen jetzt die Welt nicht mehr. Wird hier nicht überzogen? Ist Anweisung eines Abtl.leiters und unterschiedl. Behandlung v. MA trotzdem Grundlage, um mit diesem MA ein Personalgespräch über dieses Vorkommnis zu führen?