Guten Morgen,
wir haben einen Kollegen, der einen großen Konflikt in seiner Filiale hatte und dort nicht mehr arbeiten möchte. das ist soweit auch mit der GL so abgesprochen und in Ordnung.
Der Kollege sollte sich dann in anderen Filialen bewerben (das ist so üblich bei uns, dass man sich selber "aussuchen" kann wo man arbeiten möchte)
Der Kollege hat es allerdings, nach längerer Krankheit, etwas sehr schleifen lassen und sich erst spät darum gekümmert. Am liebsten wäre dem Kollegen bezahlte Freistellung, bis er das passende gefunden hat. Da macht die GL natürlich nicht mit.
Jetzt hat man den Kollegen zu unbezahlten Urlaub überredet.
Die Meinung des BR ist, dass unbezahlter Urlaub in diesem Fall nicht in Ordnung ist, weil es dem Kollegen so "aufgeschwätzt" wurde.
Ist der Arbeitgeber nicht in Annahmeverzug, wenn ein AN bereit ist zu arbeiten, es aber noch nicht klar ist wo? (Der Kollege arbeitet bereits seit mehreren Jahren bei uns)