In unserem Unternehmen wurde im Jahr 2008 die Leistungsorientierte Bezahlung zwischen den Betriebsparteien vereinbart. Zunächst wurde kurzzeitig das Gießkannenprinzip angewendet, danach wurde eine prozentuale Ausschüttung vorgenommen. Nun tendieren Teile des Betriebsrats dazu die Betriebsvereinbarung zu kündigen und wieder das Gießkannenprinzip zu fordern, evtl. sollen auch die Bewertungsgespräche entfallen.
Sehr ihr hier überhaupt rechtlich eine Möglichkeit evtl. beides zu kippen, nachdem die "LoB" ja in unserem Tarifvertrag TVöD festgeschrieben ist?