Hallo zusammen,
es ist mal wieder soweit, ich habe als BR Vorsitzender eine Frage.
Wie sollte der BR sich verhalten, wenn wir die Info haben, dass ein MA rückwirkend Weihnachtsgeld bekommen hat und alle anderen nicht. Bei diesem MA ist das Weihnachtsgeld (Sonderzahlung) Bestandteil des Vertrags, bei allen anderen MA nicht. Es gibt aber eine BV zu den Sonderzahlungen (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) in der laut BV Jährlich geprüft wird diese Sonderzahlungen zu zahlen oder nicht. 2009 standen wir kurz vor dem aus und haben die Sonderzahlung nicht bekommen. Der MA hat aber auch in diesem Jahr darauf verzichtet. 2010 wurden dann so argumentiert, das es uns noch nicht besser geht. Der MA wurde in 2011 versetzt (ohne einen richtigen Grund) und daraufhin wollte er nicht wieder verzichten.
Als Randinfo, wir sind nicht Gewerkschaftlich organisiert und haben somit keinen Tarifvertrag. Bei uns gibt es eine BV zur Entgeltordnung.
Unser Chef sagt, dass es aus finanziellen Gründen nicht möglich ist eine Sonderzahlung vorzunehmen und auch kein Rechtsanspruch darauf besteht.
Was können wir als BR machen bzw. wie sollte ich vorgehen.
(Wir haben zwar Kontakt zu einer Gewerkschaft fühlen uns dort aber nicht gut beraten)
Danke für Eure Hilfe!
Bardinet