Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zu dem Thema Eingruppierung bzw. Lohnhöhe. Ich bin als BR Vorsitzender in der zweiten Amtszeit und der BR hat in diesem Jahr eine BV zur Entgeltordnung abgeschlossen. Wir sind nicht gewerkschaftlich organisiert und haben somit keinen Tarifvertrag. Zu der Entgeltordnung gibt es eine Lohntabelle die aber nicht Bestandteil der BV ist. Zusätzlich haben wir eine BV über einen Bestandschutz der demnächst auslaufen wird. Es gibt einige MA die danach weniger Lohn haben werden und sind der Meinung, dass der BR dagegen etwas machen muss. Wir hatten im Vorfeld die BVs prüfen lassen und haben die Rückmeldung bekommen, dass diese nicht super klasse sind aber immerhin besser als nichts. Die Mehrheit der MA bekommen mehr Geld und einige bekommen weniger. Uns hat man gesagt, dass die Tabelle nicht mitbestimmungspflichtig ist und der Chef die Beträge so verändern kann wie er es für richtig hält.
Sollte ein MA mit seinem neuen Lohn nicht zufrieden sein muss er selbst dagegen klagen und nach unseren Infos haben nur die MA aussichten auf Erfolg die den ausgeschriebenen Betrag im Vertrag stehen haben.
Ist dieses wirklich so und kann der BR nicht anderes unternehmen? Bitte helft mir weiter! Danke!