Von 3Schichten auf 4Schichten.
Hallo, unsere Firma läuft im 3Schichtsystem mit einer 40Stundenwoche von Montag- Freitag, welche im Arbeitsvertrag festgehalten ist. Nun will die GL aufgrund von einem Maschinenverkauf die Mitarbeiter auf die anderen Maschinen verteilen und ein 4Schichtsystem einführen, wo man aber max. auf 35 Stunden kommt und das nur mit einer gesetzeswidrigen Schicht, die bis Sonntag um 6.00Uhr geht, da ja auch Sonntag wieder um 22.00Uhr die Woche anfängt. Eigentlich müsste eine Ruhezeit von 24Stunden eingehalten werden. Als Angebot von der GL kam, dass diese weiterhin die 40Stundenwoche bezahlt, allerdings die Minusstunden,die anfallen, auf ein Stundenkonto legt. Erste Gespräche zwischen dem BR und der GL verliefen ergebnislos, da die GL nicht bereit ist, irgendwelche Zugeständnisse zu machen aufgrund der erhöhten Wochenendarbeit. Ersten Berechnungen zufolge würde die Belegschaft weniger verdienen, hat mit dauernd anfallenden Minusstunden zu kämpfen und hat dafür 3 von 4 Wochenenden zu arbeiten, dem Gegenüber stehen die zu drohenden Entlassungen von momentan 5 Mitarbeitern laut GL. Und diese Drohung hat natürlich bei der Belegschaft und auch bei uns Wirkung hinterlassen.
Hat vielleicht ein BR von euch ähnliche Situationen gemeistert und wenn wie?