Hallo Miteinander
Ein Kollege bat heute die Fachkraft für Arbeitssicherheit, uns (den BR) einzuschalten, um ihm Hilfestellung bezüglich eines Alkoholproblems eines anderen Kollegen (er und der Andere arbeiten in einem Zweier-Team) zu geben. Er möchte dass wir ihn auf seinen Alkoholkonsum ansprechen, weil er es nicht mehr verantworten kann und möchte. Erstens bezüglich der Unfallgefahr, der er sich aussetzt und zweitens auch in Bezug auf seine Arbeitsleistung. Ich weiß jetzt nicht, wie wir in dieser Sache vorgehen sollen. Wir waren mit diesem Kollegen vor ein paar Wochen wegen dieses Problems schon einmal im Gespräch, bei dem er uns versicherte, dass er manchmal auf der Heimfahrt (es handelt sich hier um einen Müll-Lader) ein Bier trinke, aber da sei er ja mit seiner Arbeit schon fertig. Wir baten ihn darum, das in seinem eigenen Interesse zu unterlassen, da er so seinen Arbeitsplatz gefährdet. Ich muss erwähnen, dass Alkohol während der Arbeitszeit bei uns vertraglich verboten ist. Eine entsprechende Betriebsvereinbarung gibt es bei uns nicht. Könnt ihr mir Tips geben, wie wir hier jetzt weiter vorgehen sollen? Betriebsarzt einschalten? Muss der AG davon wissen, wegen der Fürsorgepflicht? oder soll die Fachkraft für Arbeitsicherheit mit ins Boot genommen werden? Wie können wir ihm und auch dem anderen Kollegen helfen, der sich weigert weiterhin mir ihm zusammenzuarbeiten, aus Angst, dass etwas passieren könnte? Danke im voraus für Eure Hilfe.