Hallo, liebe Forumteilnehmer/-innen!

Vor ca. 10 Jahren wurde bei uns eine neue Abteilung aufgebaut. Zunächst waren es zwei Mitarbeiter, inzwischen sind es vier.
Der frühere Geschäftsführer hatte einen der beiden eine höhere Eingruppierung zugestanden, da er, die im im Aufbau befindende Abteilung leiten sollte.
Schriftlich lag dem MA dies nie vor.
Nun hat der neue GL einen externen und extra dafür qualifizierten MA als Leiter eingestellt.
Nun möchte die GL den bisherigen (inoffiziellen) Leiter um eine Entgeltgruppe wegen seiner bestehenden Fachdefizite herabgruppieren.
Damit wäre er den anderen MA gleichgestellt.

Auch eine Versetzung an eine andere Abteilung ,evtl. auch weit entfernt vom Stammhaus ist angedacht. Dort hätte er "einfachere" Arbeiten zu erledigen.

Ist eine Herabgruppierung möglich? Greifen hier die Argumente des AG (Gleichstellung bzw. einfachere Tätigkeit) ?

Für Antworten bin ich euch sehr dankbar.

Maria