Hallo Kollegen,

Unsere Firma hat seit ca 2 JAhren einen BR in dem ich seit einigen Monaten
Vollmitglied bin.

Die Frage wurde an uns herangetragen inwieweit unsere Firma eine Urlaubssperre
pauschal jedes Jahr für den gesamten Dezember verhängen darf OHNE dass
der Mitarbeiter die Möglichkeit hat einen Urlaubsantrag zu stellen da die EDV
diese Anträge direkt blockiert, selbst dann wenn der MA den Antrag bereits
im Januar des Jahres stellt. Desweiteren wird von der Personalplanung
ausdrücklich verlangt seinen gesamten Jahresurlaub bereits vor Ablauf
des ersten Quartals verplant zu haben und Kollegen die das nicht tun immer
wieder nachdrückliche Aufforderungen dazu erhalten.

Die Firma ist ein Unternehmen der Logistikbranche für Unternehmen nicht
für privatkunden. Argumentiert wird mit dem Weihnachstgeschäft.
Widersprüchlicherweise werden jedoch während der sogeannten
kritischen Phase sogar noch Mitarbeiter auf externe Schulungen geschickt
die man auch zu anderen Terminen machen könnte und die keinerlei
Dringlichkeit haben.

Dass ein ARbeitgeber Urlaubssperren verhängen kann ist unstrittig,
strittig ist jedoch die pauschale Ablehnung JEDES Urlaubsantrags
ohne Prüfung der Gründe selbst wenn er 11 Monate vor der Sperrzeit
beantragt wird.

Wie sieht die Rechtsprechung aus?

Grüße!
Seneca