In meinem Unternehmen sollen betriebsbedingte Kündigungen erfolgen. Auch über Abgruppierungen war/ist die Rede. Mir bietet sich die Möglichkeit zum Abschluss eines ATZ-Vertrages. Heut hatte ich mein Info-Gespräch und in diesem Zusammenhang erklärte man mir, dass man mein Gehalt mit dem Abschluss des ATZ-Vertrages um 1 Gehaltsgruppe abgruppieren will.
Bisher wird nach Tarifvertrag bezahlt. Bei Abgruppierung würde ich (laut Tarifvertrag) die Gehaltsgruppe für Hilfsarbeiter erhalten.
Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung und bin 14 Jahre im Unternehmen tätig. Meine Tätigkeit ändert sich mit der ATZ nicht.
Was kann ich gegen diese Abgruppierung unternehmen oder muss ich dem zustimmen. Zu unserem BR habe ich kein Vertrauen mehr.

Vielen Dank im Voraus.

MfG.

Sonnenschein