Guten Tag!
Im Betrieb gibt es eine IT-Abteilung. Sie ist von 6 bis 18 Uhr besetzt. Danach hat jeweils einer der Kollegen nach einem feststehenden Dienstplan wochenweise Rufbereitschaft bis zum nächsten Morgen um 6 Uhr. Wenn in der Firma ein Systemfehler von der eingesetzten Überwachungssoftware festgestellt wird, wird automatisch ein Alarm generiert, der den Kollegen via Mobiltelefon erreicht. In der Regel wird er dann tätig, indem er sich per Internet auf das Firmennetz einwählt und Fehleranalyse und -behebung vornimmt.
Im Zusammenhang mit der Erstellung einer Betriebsvereinbarung stellt sich uns folgende Frage:Wie verhält es sich mit der Entgeltfortzahlung für diesen Kollegen der IT, der z. B. am dritten Tag krank wird. Kann mir Jemand ggf. Rechtsprechung zum Problem nachweisen?
Vielen Dank im Voraus für die Mühe. Klaus Jarolim