Guten Abend,

bei uns wurde vor einigen Tagen die Regelung Zwecks Betriebsruhe über Weihnachten ausgehängt, sehr zum Ärger unserer Mitarbeiter.

Bis 2005 wurden die Tage über Weihnachten mit extra dafür angesparten Überstunden abgedeckt, wobei der 24.12 und der 31.12 immer nur als halber Tag gezählt wurde. Seit Mitte 2006 gibt es das nicht mehr und wir müssen unseren Regulären Urlaub dafür nehmen.

Allerdings ist das in der Vergangenheit nirgends Niedergeschrieben wurden, es wurde einfach immer als halber Tag gezählt.

Letztes Jahr gab es da keine Probleme, da die beiden Tage aufs Wochenende fielen.
Doch dieses Jahr liegen sie in der Woche und es gibt folgende neue Regelung:

Für den 24.12. und 31.12 muss jeweils 1 voller Tag Urlaub genommen werden. Sollten wir alle gesetzten Firmenziele erreichen, gibt es einen Tag Sonderurlaub.

Die gesetzliche Regelung, das die Tage jeweils ein voller Urlaubstag sind, ist uns bekannt.

Doch in den letzten 10-15 Jahren, haben unsere Mitarbeiter immer nur einen halben Tag berechnet bekommen.
Kann unser AG derartige Regelungen einfach ändern?
Zählt für sowas Gewohnheitsrecht?

Schon mal Danke für eure Antworten.