Hallo!

Unserer festangestellten Raumpflegerin (5 Jahre im Betrieb) soll nun - aufgrund von Einsparungsmaßnahmen - die Arbeitszeit (und damit das Gehalt) halbiert werden. Das kann sich die gute Frau nun leider nicht leisten, da sie auf das Geld angewiesen ist.

Was bleiben ihr für Möglichkeiten? Wenn ich das richtig sehe, geht das ja nur durch eine Änderung des Arbeitsvertrags bzw. einer Änderungskündigung. Dieser muß sie ja nicht zustimmen ... also müsste ihr dann wohl "ordentlich" gekündigt werden (mit Abfindung usw.). Verlieren tut sie sowieso, aber wie kann sie es nun am besten anstellen, damit sie noch möglichst viel davon hat?

Klar, erstmal nichts unterschreiben! Vielleicht das Ganze aussitzen und auf die "ordentliche" Kündigung warten, damit sie dann wenigstens noch Anspruch auf die Abfindung hat? Zwischenzeitlich kann sie sich ja dann nach einer neuen Stelle umschauen (sie hat hat, wenn ich mich nicht irre, 3 Monate Kündigungsfrist).

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ... vielen Dank im Voraus!

Christel Franz