BR-Arbeit versus Karriere

Als im letzten Jahr neu gewählte BR-Vorsitzende habe ich viel Einsatz gezeigt, sowohl im Projektgeschäft als auch in der BR-ARbeit.

In der diesjährigen Gehaltsrunde bin ich - zum wiederholten Mal - unberücksichtigt geblieben. Nach diversen Gesprächen haben alle Beteiligten (Vorgesetzter, Personalleiterin, Vorstand) ihren Irrtum bzgl. meiner Beurteilung bekundet und mir angeboten, einen Ausgleich statt einer Gehaltserhöhung zu suchen, da diese nun vorüber sei und nicht nachgebessert würde.

Meine Frage: Könnte ich Freizeitausgleich bzw. Urlaubstage vom AG erhalten als Ausgleich für eine entgangene Gehaltserhöhung?