Hallo Leute,

uns geht es in dieser Frage hauptsächlich um die bezahlten Pausen vom AG.

Wir haben seit 10 Jahren eine "Regelung" für 3-Schichtarbeiter (39h Woche) die besagt, dass von MO-DO, 4x8h und FR 1x7h gearbeitet wird.
MO-DO werden täglich 30´ min Pause vom AG bezahlt.
FR gibt es keine Pause ( von allen AN so gewünscht).
Also effektive Arbeitszeit in der Woche 37h, + 2h bezahlter Pause = 39h.
Diese "Regelung" wurde nie schriftlich fixiert, sondern wird seit Jahren so durchgeführt.

Nun möchte der AG etwas schriftliches vereinbaren.

Die BV soll u.a. folgende Regelung haben:
Arbeitszeit von MO-FR jeweils 8h, mit je 30`min Pause davon je 18´bezahlt.
Ergibt bei 5x 7,5h Arbeitszeit, effektiv 37,5h in der Woche + 1,5h (5x18´) bez. Pause = 39h.

Frage:
Kann der Betriebsrat von einer betrieblichen Übung ausgehen, die gegenüber den Arbeitnehmern schon seit Jahren angewendet wird, was heißt, der Betriebsrat braucht dieser BV nicht zu zustimmen und es bliebe alles beim Alten.
oder
kann der AG die bezahlten Pausen ohne Zustimmung des Betriebsrates reduzieren?