Hallo!

Wir sind ein frischer BR (seit 1,5 Jahren im Amt; vorher gab's hier keinen).

Jetzt haben wir das erste Mal eine anstehende Versetzung und einige Fragen zur Praxis; vielleicht können uns ja die alten Hasen hier etwas beistehen!?

Also: unsere GL hatte einer MA, die offenbar gerne aus ihrem Bereich wechseln würde, schon halbwegs eine Stelle in einer anderen Abteilung zugesagt.
Dieses Gemauschel ging an uns vorbei; wir haben daraufhin schon dem GF Bescheid gestoßen, dass das so nicht richtig war, sondern das eine interne Stellenausschreibung zu erfolgen gehabt hätte, falls noch andere Interesse haben. Hat er auch zähneknirschend eingesehen und mittlerweile nachgeholt.

Wie der Teufel das nun so will, hat sich daraufhin noch eine andere Dame beworben, die auch aus ihrer bisherigen Abteilung raus möchte.

Jetzt merkt man förmlich, wie dem GF die Düse geht, weil er schon mit der anderen rumgemauschelt hat und quasi schon eine Zusage erteilt hat, bevor überhaupt die anderen (inklusive BR) wussten, was da so hinter den Kulissen läuft.

Die andere Kollegin wird ob ihrer Bewerbung jetzt immer doof vom GF "belästigt" mit Sticheleien/Fragen wie "kündigen sie dann, wenn sie die Stelle nicht bekommen?", "sie machen das doch nur wegen des Geldes" oder "sagen sie mal im Ernst, wollen sie wg. Frau XYZ aus der Abteilung?". Die Kollegin ist schon ust genervt davon und überlegt, ihre Bewerbung zurück zu ziehen.

Unsere Frage: offenbar wird sich da ja nicht wirklich an Gleichberechtigung und gleiche Chancen für alle gehalten. Was können wir da aktiv tun, damit die 2. Kollegin auch zur Ihrer Chance/Ihrem Recht kommt?

Haben die Leute unter Euch, die schon mal mit Versetzungen zu tun hatten, einen guten Tipp für uns?

Vielen lieben Dank im voraus!