Eine Frage zur Geschlechterquote. Unser Gremium besteht aus 5 BR-Kollegen/-innen. Die Geschlechterquote laut Wahlordnung beträgt 4 Männer und eine Frau. Die tatsächliche Zusammensetzung des nach Mehrheitswahl gewählten Betriebsrat beträgt 3 Männer und 2 Frauen. Wie ist es nun, wenn einer der drei Männer an einer Sitzung nicht teilnehmen kann und erstes Ersatzmitglied eine Frau ist. Würde dann die Zusammenstellung des BR beeinträchtigt sein, in der Folge, dass Beschlüsse eventuell unwirksam sein könnten? Müsste ein Mann nachrücken, damit die Quote im Gremium eingehalten wird?