Hallo,

der Betriebsrat hat eine BV, die der Arbeitgeber haben wollte, nicht unterschrieben. Nun läuft die Sekretärin mit einer personalisierten Liste durch die Belegschaft und befragt die Kollegen, wer für die BV und wer gegen die BV ist. Sie wolle sich ein Bild darüber machen, ob die Mehrheit gegen die BV ist (angeblich kein Auftrag vom Chef).

Darf jeder x-beliebige Mitarbeiter eine Befragung durchführen? Ist das mitbestimmungspflichtig und muss der Arbeitgeber das untersagen? Oder darf sie das?

Zusatz: habe gerade mit der MAin gesprochen: sie führt die Umfrage mit Einverständnis des Chefs durch. Die Liste enthält Name, Vorname und Unterschriftsfeld für und gegen die BV...