In unserem Unternehmen mit drei Standorten soll das Personalcontrolling ab 2013 eingeführt werden. Unser AG hat dazu je ein Rundschreiben an die Beschäftigten bzw. Leitungen verfasst, in dem darauf hingewiesen wird und mit dem Zusatz, "dass dessen Nutzen für die AN optimaler und gerechter wird" (ha,ha,ha).
Bereits im Dezember sollen die Leitungen einzeln zu Gesprächen bei dem QM-sowie Personalleiter eingeladen werden.
Eine externe Beratungsfirma hat wohl bereits fünf Termine mit dem AG abgehalten.
Der GBR wurde dazu bisher weder in die Planung dazu einbezogen noch aktuell näher informiert.
Wir möchten unsere Mitbestimmungs- und Mitwirkungs-/Beratungsrechte nach dem BetrVG einfordern und hätten gerne den Rat, ob wir den AG auffordern sollten schnellstmöglichst das Versäumte nachzuholen oder ob wir gleich einen RA zu Rate ziehen sollten.

Vielen Dank für eure Hilfe.
Fliege