Hallo Liebe BR Kolleginnen und Kollegen,

wir haben 2009 eine BV, aufgrund der Wirtschaftlichen Situation, abgeschlossen die aussagt,
das Mehrarbeitstunden erst aber der 40 Stunde pro Woche bezahlt werden.

Die Stunden ab der 35 bis 40 werden auf ein Zeitkonto gut geschrieben und wenn 80 Stunden auf dem Konto erreicht sind, müssen die Stunden abgebaut werden oder jede weitere die über 80 Stunden hinaus geht wird mit Mehrarbeitsprozenten bezahlt.

In der BV haben wir stehen das die BV ab dem 01.01.2009 beginnt und am 31.12.2011 endet.

Nun haben einige Kollegen von uns letzte Woche länger als 35 Stunden gearbeitet und diese Stunden wurden dem Zeitkonto gut geschrieben.

Wir haben daraufhin den AG angeschrieben, das diese Stunden nun mit Mehrarbeitsprozenten bezahlt werden müssen, da die BV am 31.12.2011 abgelaufen ist.

Gestern hat uns der Arbeitgeber angeschrieben, selbst wenn ein Ende in der BV steht, hat diese trotzdem Nachwirkung.

Das können wir nun nicht Glauben, denn in der BV ist ja ganz klar geregelt, das sie am 31.12.2011 endet.

Hat der AG nun Recht?

Bedanke mich schon mal für eure Unterstützung.

Mit kollegialen Grüßen