Hallo, folgender Fall: Mitarbeiter fährt morgens ab seiner Arbeitsstätte im Büro zu Kunden. Entweder nimmt er einen Dienstwagen oder er rechnet die Fahrt mit dem privaten Pkw mit seinem Arbeitgeber ab (30 Cent pro Kilometer). Jetzt ist er im Home-Office und fährt zu den Kunden. Nimmt er als Startpunkt das Home-Office? Manchmal ist die Strecke von dort aus kürzer als vom Büro aus, manchmal länger. Der Arbeitgeber hätte es gern, wenn immer die günstigere Regelung für ihn greift. Aber das kann doch nicht sein. Habt ihr eine Meinung oder eine Rechtsquelle?