Hallo Wissende,
ich weiss das diese Fragen eigentlich Basics sind aber wir haben noch nie eine Rechtsberatung in Anspruch genommen und daher:
1. Wenn wir, nach Beschlussfassung, eine ausserordentliche Betriebsratssitzung abhalten wollen, zu der wir eine Rechtsanwältin zwecks Rechtsberatung zu einigen aktuellen Problemen einladen möchten, müssen wir den Arbeitgeber im Voraus darüber informieren das sie kommt ?
2. Wenn dem so ist, welche Informationen müssen wir ihm zukommen lassen und wie können wir reagieren, wenn er sie nicht ins Haus lassen möchte ?
Unsere Zentrale ist ein paar Kilometer entfernt. Er würde es sehr wahrscheinlich nicht bemerken oder erst im Nachhinein aber wir möchten kein Risiko eingehen.
Nach einen gültigen Beschluss muss der Ag doch die kosten für die Rechtsberatung übernehmen oder habe ich das falsch in Erinnerung.
Ein paar entsprechende Paragraphen wären auch noch toll.
Vielen Dank im Voraus für eure Bemühungen und kollegiale Grüße

BRVchen