Hallo, wir sind gerade dabei, eine BV zum Datenschutz zu stricken. Der BR will sich darin das Recht auf Überlassung bestimmter Mitarbeiterdaten sichern. Welche Mitarbeiterdaten werden üblicherweise vom Betriebsrat zur Erfüllung seiner Aufgaben benötigt?
Wir haben folgende Daten beantragt:
- Name, Vorname, Anschrift, Personalnummer
- Familienstand, Anzahl Kinder
- Geburtstag
- Eintrittsdatum
- Kostenstellennummer, Bezeichnung der Kostenstelle
- Eingruppierung
- Wochenarbeitszeit
- Vermerk: produktiv, unproduktiv, teilweise produktiv, ggf. mit wie viel Prozent

GF will von uns nun jeden Punkt einzeln begründet haben. Welche Begründung käme z.B. in Frage für den Punkt Anschrift und Familienstand / Anzahl der Kinder? Ist die Forderung von irgendwelchen der genannten Daten für den BR nicht relevant?

Der BR hat angeregt, ihm Zugriffsrechte auf die vorhandenen Datenbanken zu geben, was GF rundweg abgelehnt hat.

Ebenfalls wollen wir gerne über den Krankenstand informiert sein. GF bietet uns jedoch nur eine Liste an, aus der die jeweilige Krank-Quote pro Abteilung hervorgeht. Haben wir ein Recht auf eine personenbezogene Liste?