Hallo an die erfahrenen Betriebsräte.

um 11.30 Uhr wird es ein Personalgespräch zwischen GL, Abt.-Leiter und einer MA von uns geben, die in diesem Gespräch eine Abmahnung erhalten wird (offiziell wissen wir aber nichts davon).Die MA wird einen Kollegen vom BR zu diesem Gespräch mitnehmen.
Wie müssen/dürfen/sollen wir uns während dieses Gespräches verhalten?

Zur Sachlage: Die Kollegin (seit 24 Jahren im Unternehmen) ist Halbtagskraft und wurde eine viertel Stunde vor ihrem Feierabend von der GL gebeten noch Kopierarbeiten zu erledigen. Sie lehnte mit dem Verweis auf eine noch dringend zu erledigende Sache auf ihrem Schreibtisch ab und schlug vor, sich der Leasingkräfte (Schreibkräfte) zu bedienen. Das wurde von der GL abgelehnt. Diese bestand darauf, dass es unbedingt von unserer MA erledigt werden sollte. Weiterhin sollte sich die Kollegin schriftlich dazu äußern, warum sie diese Kopierarbeiten nicht erledigen kann.

Der GL kündigte dem Abt.-Leiter an die Kollegin abzumahnen.

Der Abt- Leiter hatte am selben Tag eine Schulung zum Thema Kündigungen/Abmahnung und nutzte sofort die Gelegenheit den referierenden RA (der eigene Firmenanwalt) zu Fragen, ob hier eine Abmahnung gerechtfertigt ist. Dieser verneinte das mit dem Argument, wenn dem Unternehmen dadurch kein größerer Schaden entstanden ist, hat sich die Kollegin richtig verhalten.

Die Abmahung kommt jetzt trotzdem und gleich gibt es das bereits erwähnte Personalgespräch. Wir haben hierzu noch keine Erfahrungen und vielleicht kann uns einer
von euch sagen, wie eure Erfahrungen sind.

Vielen Dank schonmal.

Viele Grüße twingirl