Hallöchen

Ich bin Mitglied in der JAV und wir hatten heute früh in unserer Sitzung erfahren, das eine Azubiene bei einem Gespräch, welches über die Berufsschulnoten geführt werden sollte, eine Dienstanweisung erhalten hat, welche Ihr den Kontakt zu einer anderen Azubiene in unserer Firma verbietet. Die Chefin hatte diese Dienstanweisung schon mehrfach als "Bitte" und "persönliche Empfehlung" gegeben, es jetzt aber als Vorschrift ausgelegt. Ist so eine Dienstanweisung überhaupt tragbar? Kann man einem Azubi vorschreiben, mit wem er sich in der Mittagspause oder seinem Raucherpausen unterhält und Kontakt pflegt? Ich bitte um konstruktive Antworten, da ich am Montag einen Gesprächstermin mit unserer Chefin darüber habe.

Danke im vorraus