Hallo ihr da draußen,
eine Frage kurz vor dem langen Wochenende:

Zunächst:
Wir haben die Übereinkunft alle freien Stellen zuerst innerbetrieblich auszuschreiben.
Gilt das auch für befristete Stundenerhöhungen?

Also: konkret müssen Stunden eines krankheitsbedingt ausfallenden MAs aufgefangen werden und der AG hat nun 2 MAs, die in Teilzeit arbeiten, eine befristete Stundenerhöhung angeboten.
Die haben wir nun zur Zustimmung auf dem Tisch.

Nun die Frage, ob der AG Einzelne ansprechen darf oder ob er es allen Teilzeitkräften mitteilen müsste, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich zu bewerben.

Im TzBfG lese ich in §9 nur die Bevorzugung eines Teilzeitarbeitenden und in §7 ist nur von Teilzeitarbeitsplatz die Rede. In unserem Fall handelt es sich ja nicht um einen weiteren Arbeitsplatz.
Oder gilt dies nur generell für Teilzeitarbeitende, die von vorn herein von sich aus anzeigen, dass sie auch mehr Stunden arbeiten wollen würden?

Steh ein bisschen auf dem Schlauch
Gruß
PT Netty