Hi Leutle,

bei uns wurde ein Personalfragebogen für den ersten Arbeitstag (also nach erfolgter Einstellung) mit einigen komischen Dingen die wir nicht wollen eingereicht. z.B. wir nach dem NoGo der Konfession gefragt.
Nachgelesen was rein darf, was nicht und was grenzwärtig ist habe ich hier auf der Seite schon.
Nun kommt in unserem Vorgelegten Bogen für den ersten Arbeitstag zusätzlich die Frage:

"Falls Sie NICHT Mitglied der BKK "Firmenname" sind:
"Möchten sie Mitglieder der BKK "Firmenname" werden? JA / Nein

Zum Verständnis:Unsere Fimra hat eine eigene BKK die ehrlich gesagt nicht wirklich besser ist als andere.
Von uns sind auch nicht wirklich Viele dort versichert (geschuldet auch der Tatsache, das unsere Firma andere Firmen zusammenkauft und die dort per BÜ übergegangenen ja alle versichert sind und nicht wechseln.)
Ich persönlich sehe das als Mitgleiderwerbung welche in einem Personalfragebogen nix zu suchen hat- aber ist das eine Gute Begründung den Bogen so abzulehnen ?

Hat einer eine gute Idee mit einer Begründung die Frage abzulehnen?
Hat der BR da ein Mitbestimmungsrecht?