Hallo,
Aus unserem bisher langweiligen Gremium versuchen wir seit einiger Zeit eine "schlagkräftige Truppe" zu formen. Mittlerweile beteiligen sich 8 von 11 BR Mitgliedern an unserer Arbeit, einige haben sogar eigenverantwortlich Fachbereiche (Sucht, Schwerbehinderung, usw.) übernommen. Betriebsversammlungen werden vernünftig geplant und es finden sich auch dort genügend BR Mitglieder die einen Redebeiträge übernehmen. Urlaubsvertretungen, Gespräche mit der GL, Seminarbesuche, BR Sprechstunden in unseren Niederlassungen und sonstige Dinge werden ohne Probleme gemeistert. Auch gemeinsame Unternehmungen (Fahrradtour, Teilnahme an einem Volkslauf, gemeinsames Grillen) in der Freizeit wurden schon zusammen durch geführt. Alles in allem eigentlich alles auf einem gutem Weg - Jetzt kommt das große ABER:
Unser BR Vorsitzender spielt sich immer mehr ins Abseits, er jammerte bisher immer über die Zustände im "altem Gremium", er müsse alles alleine machen. Jetzt merkt er das durch die Neuerungen aber auch unter Zugzwang steht und versucht bei jeder Gelegenheit uns zu bremsen. Egal um was es geht, er sieht nur unlösbare Probleme und sucht nach dem Haar in der Suppe. Anstatt die BR Mitglieder zufördern und zu unterstützen, versucht er nur weiterhin seine bekannte langsame und zu Nichts führende Art durch zusetzen. Mittlerweile hat er extreme Existenzängste um seine freigestellte BR Tätigkeit, da er auf keinen Fall mehr „Normal“ arbeiten möchte. Er hat enorme Probleme mit dem Reden vor der Belegschaft und versucht deshalb jeder Betriebsversammlung aus dem Wege zugehen, schlimmer noch – er versucht diese Versammlungen sogar zu verhindern. Alle Versuche mit Ihm über unsere Probleme zu reden führen zu nichts, Angebote über Schulungsmaßnahem schlägt er aus.
Mittlerweile hat er seine Glaubwürdigkeit, seinen Respekt und alles was dazu gehört verloren.

Meine Frage: Was sollte nach eurer Meinung nach ein guter BR Vorsitzender für diesen Job mitbringen? Wie sieht es in euren Gremien aus? Wie lange sollte Mann dem „alten“ Vorsitz Zeit geben um mit der Zeit zugehen?