wir haben mit dem AG eine Betriebsvereinbarung getroffen, die für uns alle gut ist.
wir haben eine 6% lohnerhöhung bekommen und weiter vereinbart ,das 4 Tage unseres Jahresurlaubs vom ag verplant werden können (wir haben 30 Tage )
wir sind eine spedition und so können wir gut über die tage kommen wo mal ein auto
in die werkstatt muss oder ähnliches .
Wir alle 102 mitarbeiter sind einverstanden. ein Quertreiber will nicht ,das überhaupt 1 Tag urlaub nicht von ihm selbst bestimmt werden kann.Diese Regelung haben wir seit anfang 2008.Nun will der eine klagen da es ihn jetzt auch Betroffen hat .
kann er dass mit erfolg .Wir haben die sorge ,dass der AG dann für alle die Vereinbarung für ungültig erklärt und wir auf die super Lohnerhöhung rückwirkend verzichten müssen