hallo liebe mitstreiter,

habe als einzelbetriebrat über eine kündigung änderungskündigung zu befinden. brauche fundierte antworten.
die änderung betrifft ausschliesslich den einsatzort.
1. habe vom AG ein anhörungsbogen nach §102 bekommen, was sicher korrekt ist.
2. was ist mit einem nach §99 - versetzung?
3. muss den mir der Ag automatisch zusenden, muss ich den nachfordern, wenn ich darum weiss oder kann ich den mit dem 102er gemeinsam abhandeln.
4. die bisher geleistete arbeit fällt in unserem betrieb zwar nicht mehr in vollem umfange an (zentralisierungsmaßnahmen), aber in vermindertem schon noch. ein angebot auf minderung der arbeitszeit wurde nicht unterbreitet. wäre das vorrangig zu behandeln? ich weiss nicht, ob der MA das will, weiss er selbst nicht.
5. das angebot, würde bedingen, das der MA wesentlich höhere fahrtkosten und übernachtungskosten (2*pro woche) hat. eine übernahme oder beteiligung an den kosten wurde nicht angeboten.
6. wie sieht das mit der arbeit aus, die noch anfällt wenn der MA nicht mehr bei uns ist. es darf ja niemand für den job eingestellt werden, wenn der MA die versetzung ausschlägt und darum gekündigt wird. müssen die anderen mitarbeiter diese arbeit übernehmen.