Hallo,
in unserer Firma gab bisher eine Abteilung mit 2 Mitarbeiter, die bislang dem Geschäftsführer direkt unterstellt war. Aufgrund des erhöhten Arbeitsaufwandes beim GF war es nach dessen Meinung notwendig, einen Abteilungsleiter festzusetzen. Dafür hatten sich beide Kollegen beworben. Einer von ihnen ist nun Abteilungsleiter geworden. Nun gibt es bei dem verbliebenen Kollegen erhebliche Probleme, den alten Kollegen als seinen neuen Chef anzuerkennen. Auch weil er der Meinung ist, dass der andere nur Chef wurde, weil er mit dem Geschäftsführer besser kann.
Wir als Betriebsrat sind bisher in dieser Sache in keiner Weise einbezogen worden. Unsere Frage ist deshalb jetzt - hätten wir bei der Besetzung der Abteilungsleiterstelle ein Mitbestimmungsrecht (eine interne Stellenausschreibung gab es nicht) und ist bei Nichtanhöhung des BR die vorgenommene Besetzung unwirksam?