Hallo zusammen,

Ich habe in meinem Betrieb eine Mutter, die im Oktober aus der EZ zurückkommen möchte. Arbeitsplatz ist auch vorhanden, soweit kein Problem. Allerdings möchte die Mutter nur mit einem AZF von 30% arbeiten, die Führungskraft fordert aber mindestens einen AZF von 40%. Die Abteilung, um die es geht, gibt es in meinem Betrieb sozusagen zweimal mit je rund 20 Mitarbeitern. In dem anderen Team gibt es bereits eine Mitarbeiterin, die auch mit 30% AZF arbeitet. Kann sich die zurückkommende Mutter darauf berufen? oder Kann die Führungskraft argumentieren, dass es sich hier um eine Einzelfalllösung handelt, er aus betrieblichen Gründen aber niemanden mit "nur" 30% einstellen kann.