Habe in meinem Betrieb eine Kollegin, die psychisch instabil ist. Ihre Arbeit schafft sie nur bedingt. Fehler häufen sich . Als ich sie , in meiner Eigenschaft als Stellvertr. Schwerbehinderten-Vertreter, ansprach, wollte sie keine Hilfe annehmen.
Was kann ich noch tun , um einer evtl. Kündigung der Kollegin vorzubeugen?( Sie hat einen Schwerbehindertengrad von 30% und hat keinen Gleichstellungsantrag gestellt!!!
Daimon.