Wir haben Redakteure als TZ-Kräfte (4 Tage/Woche) eingestellt. Jetzt erfahren wir, dass sie zusätzlich den 5. Tag als freier Mitarbeiter beschäftigt werden. Klar: der BR hat bei freien MA nicht mitzubestimmen. Der AG hat aber den BR sämtliche Infos vorzulegen damit der den AN-Status überprüfen kann.

http://www.djv.de/fileadmin/djv_Dokumente/betriebsrat/BR-Info/BR-Info-5-2006_02.pdf

Diesen Infopflichten gegenüber dem BR ist der AG bisher nicht nachgekommen.

Mich irritiert die Kombination AN und freier MA. Ich vermute, dass hier das AG-Risiko (z.B. Auftragsmangel) auf den AN abgewälzt werden soll.

Vielleicht hat jemand eine Idee wie unser BR sich verhalten sollte. Ist diese Kombination überhaupt zulässig?