Hallo zusammen,
unser BRV ist freigestellt und tut, was er will. Er spricht zum Beispiel vor Besprechungen alleine mit der GF und hat sich kürzlich in einem Brief an die restlichen BRM´s und an die GL (zu Unrecht) für das Benehmen einiger der BRM´s entschuldigt, ohne dass dies mit uns oder den betroffenen Mitgliedern abgesprochen war.
In diesem Brief hat er sogar auf §26 BetrVG verwiesen und darauf gepocht, dass er quasi das alleinige Recht hätte, den BR vor der GL zu vertreten.
Er informiert uns nicht über alles und hat kürzlich sogar eine Besprechung mit der GL gehabt, in der es um eine bestimmte Abteilung geht, aus der sogar auch BRM´s kommen, die deshalb natürlich ein besonderes Interesse an solchen Besprechungen haben. Auf die Frage, was Thema bei dieser Besprechung sei, hat unser BRV nur geantwortet, dass er sich nur mal über die allgemeine Lage dieser Abteilung mit der GL unterhalten möchte. Dies war definitiv nicht richtig, sondern gelogen!
Was können wir ihm an Paragraphen entgegensetzen, um sein unverschämtes Verhalten zu stoppen und wie könnte man ihn vielleicht sogar abwählen??
Durch sein Verhalten zeigt er vor allem dem AG offensichtlich, dass unser BR keine Einheit ist, was meiner Meinung nach zumindestens nach außen immer so sein müsste.