Guten Morgen, eine, ich denke mir, komplizierte Angelegenheit:
Ein Kollege wurde zum 01.07.06 befristet auf 1 Jahr eingestellt, leider konnte er bis heute seinen Vertrag nicht erfüllen sondern ist seit dem 01.07.06 schwer erkrankt. Bei Ihm wurde eine beidseitige, schwere Lebevergiftung festgestellt, sodaß nur eine Lebertransplantation sein Leben retten kann. Das Perverse ist nun an dieser Geschichte, der Arbeitgeber will jetzt das Arbeitsverhältnis kündigen, wegen nicht Erfüllung und nicht Einhaltung seiner arbeitsvertraglichen Verpflichtungen. Ihr habt immer gute und effiziente Ratschläge: Ich bin BR dieses UN, was könnt Ihr mir jetzt raten, was sollen wir-- ausser zu widerpsrechen-- machen???