Hallo zusammen!! Also ich habe folgendes Anliegen. In unserem Unternehmen wird eine werdene Mutter in drei Wochen in den Mutterschutz gehen. Die Geschäftsführung hat nun einen Kollegen der aus einer stärker besetzten Abteilung stammt, aufgefordert , diesen Job zu übernehmen. Die verbleibenden Kollegen werden seinen Job übernehmen müssen. Er muss ob er will oder nicht diesen Job übernehmen. Tut er das nicht freiwillig, so hat die Geschäftsführung mit nicht näher erläuterten "Konsequenzen" gedroht. In seinem Arbeitsvertrag ist, wie oftmals üblich, eine solche Versetzung im Bereich des möglichen, zumahl es sich um eine vergleichbare kfm. Tätigkeit handelt. Ich fürchte nun, wenn der Kollege diese Stelle übernimmt und die werdende Mutter nach dem Mutterschutz nicht wieder in das Berufsleben eintreten will, über den "stillen Abbau" dieser Stelle. (Ist ja galant intern gelöst worden) Wie kann man eine solche"Stille Stellenstreichung" verhinder??

Bitte um Erfahrungswerte!!

Danke