Ich bin seit wenigen Tagen BRV und ganz neu in dem Thema. Mein erster "Fall" stellt mich vor ein Rätsel. Eine MA sagt sie habe wegen Wechsel Ihres Vorgesetzten ein Zwischenzeugnis angefordert und wird seit dem vertröstet.
Eine erste anonyme Beratung mit unserer Personalbteilung zum dem Thema lautete, dass mit der Einfürhung von jährlichen Mitarbeiterbeurteilungen die Ausstellung von Zwischenzeugnissen abeschafft worden sei. Dies wurde in der vergangenen Periode mit dem BR beschlossen.
Ersetzt also eine Mitarbeiterbeurteilung ein Zwischenzeugnis? Kann der BR so etwas beeinflussen?