Hi zusammen!

Als eifriger Leser muss ich nun auch mal eine Frage stellen.
Unser BR besteht aus 3 Mitgliedern. (Vorsitzender, stellv. Vorsitzender und ich als "Otto-Normal-Mitglied").
Wer muss, darf, oder sollte von uns bei Verhandlungen mit dem AG dabei sein. Aktuell ging es um Lohnerhöhungen. Wir sind Tarifungebunden und von daher müssen wir um solche Dinge kämpfen.
Nun ist es so, dass diese Verhandlungen NUR der Vorsitzedende ohne Mitwissen / Besein der restlichen BR-Mitglieder geführt hat. Ist das so in Ordnung?
Wenn ja, was ist wenn der BR-Vorsitzende wegen unvorhersehbarer Ereignisse während solcher Verhandlungen für längere Zeit abwesend ist (Unfall, Krankheit, etc.).
Wir restlichen BR-Mitglieder haben dann ja kaum eine Chance zu wissen was bereits ausgehandelt wurde.
Darf der Vorsitzende solche Verhandlungen überhaupt ohne Wissen und Beisein der restlichen BR-Mitglieder führen?
Für antworten danke ich euch schon mal im Voraus.

Grüße aus dem Allgäu.
Christian -jpsonics- J.