Hallo Forum!

Ein seit 8 Jahren freigestelltes Betriebsratsmitglied ist dieses Jahr zwar wiedergewählt, aber nicht wieder freigestellt worden und muss daher wieder eingegliedert werden. Dem BR liegt nun eine Versetungsmitteilung vor. Der Kollege war vor seiner Freistellung als Vorarbeiter beschäftigt. Wechselweise in Normalarbeitszeit und 2-Schicht. Er soll jetzt als Vorarbeiter in 2-Schicht, in einen anderen Bereich des Unternehmens eingesetzt werden, da sein ehemaliger Bereich nicht mehr vorhanden ist. Allerdings macht er jetzt geltend, dass er nicht in 2-Schicht arbeiten kann bez. möchte, da er ja während seiner Freistellung auch in Tagschicht gearbeitet hätte und außerdem ein unterhaltsplichtiges Kind zu betreuen hat.
Der §99 fasst hier m.M. nicht. Wer kann mir da einen Tipp geben, wie solch eine Versetzung zu händeln ist?
Danke.

Willi