Hallo Kollegen,

wir haben nächste Woche das erste Mal eine Kündigungschutzverhandlung in unserem Hause.
Der AG hat zu diesem Punkt noch zwei MA aus der Personalabteilung dazugeholt. Anwälte kommen von beiden Seiten nicht.
1. Können wir mit mehreren BR´s zu den Termin gehen, damit das Verhältnis AG/Personalabtl. und MA/BR stimmt?

Beim ersten Kündigungsversuch, den wir widersprochen haben, war/ist der BR der Meinung, es könnte ein Arbeitsplatz erhalten/geschaffen werden. Der erste Versuch scheiterte u.a. daran, das der AG "angeblich " nichts von der Schwerbehinderung wußte.
Nun kommt der Betroffene und möchte "endlich" eine klare Entscheidung haben, wäre auch mit einer Kündigung einverstanden.
2. Wie sollen wir uns dazu stellen? Dem Wunsch entsprechen und versuchen eine möglichst hohe Abfindung herauszuholen, oder gegen den Wunsch des MA versuchen den Arbeitsplatz zu erhalten?
Wie würdet Ihr vorgehen?

Gruß
Franz-Josef