Hallo,

ich finde meine Frage selbst etwas kleinkariert, aber bei uns wurde die Wahl abgebrochen und wir (der neue Wahlvorstand) wollen jetzt keinerlei Fehler machen, um nicht nochmal für Chaos zu sorgen.

Die Wählerliste hängt derzeit aus und die Einspruchfrist läuft noch. Jetzt ist kurzfristig ein Mitarbeiter ausgeschieden.

- Kann dieser einfach vom Vorsitzenden des Wahlvorstands gestrichen werden oder muss der Wahlvorstand da zuerst eine Sitzung einberufen?
- Muss eigentlich die Berechnung der zu wählenden weiblichen Betriebsratsmitglieder auch neu erfolgen?
- Wenn die Einspruchsfrist vorbei ist und es scheidet noch jemand aus, kann der dann auch einfach gestrichen werden?
- Wann und wie oft muss eigentlich grundsätzlich eine Sitzung des Wahlvorstands einberufen werden? Können wir uns auch telefonisch untereinander verständigen und Entscheidungen treffen?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Pajoe