Laut § 8 Mutterschutzgesetz dürfen werdende Mütter nicht mit Mehrarbeit beschäftigt werden. Mehrarbeit ist jede Arbeit die über 8,5 Stunden täglich oder 90 Stunden in der Doppelwoche hinausgeleistet wird. Wie ist das zu verstehen? Sind die 8,5 Stunden täglich fest oder kann auch an einzelnen Tagen darüberhinaus gearbeitet werden, wenn die 90 Stunden nicht überschritten werden?
Was ist, wenn die Schwangere nicht auf Anordnung des Arbeitgebers handelt, sondern, weil ihr das wegen den Verkehrsverbindungen zur Firma günstiger ist, über 8,5 Stunden zu arbeiten?