Hallo Kollegen,

an ein Standort werden gerade einige Leute gekündigt. Es wird versucht mit "betriebsbedingten" Gründen dies zu rechtfertigen, aber es wird schwierig, gerade weil die betroffenen Kollegen viele Überstunden haben und die Arbeit wird weiterhin bestehen.

Jetzt sieht es so aus, als würde man andere Wege suchen Der Geschäftsführer prüft angeblich die Handyrechnungen von den Mitarbeitern an diesem Standort (und nicht an dem anderen Standort). Grund hierfür ist nicht klar. Im Betrieb gibt es der Regel, dass man angeben muss wie viel Prozent der Rechnungen ungefähr für private Nutzung ist (so nach pi mal Daumen Motto).

Wie schätzt ihr das ein?