Hallo zusammen,

es gibt bei uns zur gesetzlichen Pause noch zusätzlich bezahlte Pausen, bis zu 30 Minuten. Diese sollen für Getränke holen, Brotzeit und auch für den Toilettengang hergenommen werden.
Teilzeitkräfte haben nur diese bezahlten Pausen, in diesem Fall wären es 15 Minuten.

Unsere Kollegin muss aus gesundheitlichen Gründen öfters zur Toilette. Da sie aber Kompressionsstumpfhosen tragen muss, schafft sie das in dieser Zeit nicht. Diese „Pausenregelung“ wurde in einer BV vom vorherigen BR geregelt. Nun muss die Kollegin regelmässig beim Vorgesetzten „antanzen“ und bekommt ein Mitarbeitergespräch wegen Pausenüberzug. Ein Attest vom Arzt hat sie mit gebracht, aber es wird nicht berücksichtigt.

Diese ständigen Gespräche finden meistens dann statt, wenn kein BR mehr im Haus ist, bzw. gibt es auch im Gremium unterschiedliche Meinungen zur weiteren Vorgehensweise. Ich bin Nachrücker und noch nicht ausreichend geschult. Daher meine Frage, wie kann man der Kollegin helfen, gibt es hier gesetzliche Möglichkeiten.

Für Eure Hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar.