In unserem Unternehmen sollen demnächst PC-Schulungen durchgeführt werden (Umstellung auf ein neues Betriebssystem- neues Office). Thematisch eigentlich leidenschaftslos. Alle haben innerhalb eines Zeitrahmens Termine bekommen bzw. konnten sich welche aussuchen. Soweit so gut. Heute machte eine Mail die Runde in der persönliche Daten abgefragt werden: Name/Adresse/Geburtstag/Bildungsstand bzw. letzter Schulabschluss/Behinderung (ja/nein)/Immigrationshintergrund. Begründung: Für die Schulungen möchte man Fördermittel beantragen und benötige diese Angaben. Läuft hier nicht richtig was verkehrt?